Werkzeugoptimierung

Die Werkzeugoptimierung ist eine Facette der Vermessungstechnik, die wir zusammen mit Mitutoyo und der Softwareschmiede CTL in Oberndorf/Hamburg entwickelt haben.

Wir können also über einen Soll-Ist-Vergleich der Form eine 100%-ige Gegenrechnung der Geometrie erreichen. Die ausgegebene Kontur ist eine neue Werkzeugkontur.

Bei Teilen, die durch Schrumpfung die Form verlieren, können wir durch Gegenrechnen eine neue Werkzeugform erstellen, die schon bei der ersten Korrektur nahe der Toleranz ist. Bei der zweiten Schleife ist eine Abweichung von 30-50 % der Toleranz erreichbar. Diese Art der Werkzeugoptimierung hat sich besonders im Zusammenhang mit Kunststoffzahnrädern bewährt.

Geradverzahnte und auch schrägverzahnte Zahnräder haben wir schon erfolgreich bearbeitet. Auch haben wir ein Sinterwerkzeug optimiert. Hier wurde aus einem Qualität 9-Zahnrad eine Qualität 7-8. Das entspricht einer Halbierung der Toleranz.


Istzustand vor der ersten Optimierung

Istzustand vor der zweiten Optimierung. Danach war keine weitere Bearbeitung notwendig. Qualität 9 wurde in allen Parametern erreicht.

Einschränkungen

  • Die Teile müssen einen stabilen Prozess haben.
  • Alle Parameter der Herstellung sollten vor Optimierung abgeschlossen sein.
  • Die Ausgabe der Ergebnisse erfolgt im DXF-Format (Kreise, Geraden).
  • Je nach Anfangsabweichung werden 2 bis 3 Optimierungsschleifen benötigt.